Es waren einmal vier Kerzen

Es waren einmal vier Kerzen,
sie brannten still vor sich hin.
Sie erzählten von Schmerzen
und von den Menschen, die traurig sind.

Die Kerzen hatten eine Idee,
denn sie möchten die Menschen glücklich sehn.
So sangen sie fröhliche Lieder,
vom Frieden, von Glaube, Hoffnung und Liebe.


      (© Monika Minder)

 

 

Eine Kerze anzünden

Ich nehm ein Steichholz mir
und zünd' die Kerze auf dem Tisch.
Ein kleines Licht scheint dann zu Dir
und sagt: Ich denk an Dich.

Komm, nimm ein Streichholz Dir
und zünd die nächste an.
Ein kleines Licht kommt dann zu mir
und sagt: Du denkst an mich.

Wir nehmen uns ein Streichholz nun
und zünden alle Kerzen an.
Viele Lichter funkeln nun
und sagen: Wir denken daran.


   (© Monika Minder)                  

 

 

Es ist Advent

Die Blumen sind verblüht im Tal, die Vöglein heimgezogen;
der Himmel schwebt so grau und fahl, es brausen kalte Wogen.
Und doch nicht Leid im Herzen brennt: Es ist Advent!

Es zieht ein Hoffen durch die Welt, ein starkes, frohes Hoffen;
das schließet auf der Armen Zelt und macht Paläste offen;
das kleinste Kind die Ursach kennt: Es ist Advent!

Advent, Advent, du Lerchensang von Weihnachts Frühlingstunde!
Advent, Advent, du Glockenklang vom neuen Gnadenbunde!
Du Morgenstrahl von Gott gesendt! Es ist Advent!

Friedrich Wilhelm Kritzinger (1816 - 1890)

 

 

 

 

 

 

                                          

Webdesign by Bea